Vor der Kamera: Fragen an Richard Freeman

Für die Ashtanga-Community gehört Richard Freeman zu den wichtigsten Persönlichkeiten im Westen. Yogaservice.de sprach mit ihm über Verletzungen, die gute Seite der Globalisierung und die Ähnlichkeit des Zustands von Yoga und Verliebtheit. Das Video-Interview ist in englischer Sprache.

Diesen Mann vertraut man gern, auch wenn ihn etwas Aristokratisches auszeichnet. Sicher haben dazu die vier Jahre beigetragen, die er als Yogalehrer am iranischen Königshaus unterrichtete, und ganz sicher seine lange Yogapraxis, seine umfassenden Studien des Sanskrit, der Philosophie, buddhistischer Techniken, Sufismus und Tantra. Er selbst bezeichnet seinen Stil als modifiziertes Ashtanga-Vinyasa-Yoga nach Pattabhi Jois, „welches sich stark am Atem orientiert“. Gerne leitet er den Sonnengruß oder Yogahaltungen mit dem Spruch ein: "Let’s do Yoga for old people". Damit ruft er auf, in der Langsamkeit den Atem und die internen Prozesse genau beobachten zu lernen.

 

 

Zum Thema

Interview mit Richard Freeman in deutscher Sprache: Asana-Forschung

Offizielle Webseite The Yoga Workshop

Neues Buch von Richard Freeman: The Mirror of Yoga (Weiterleitung auf amazon.de)

Studiofinder: Ashtanga-Yoga-Lehrende in Deutschland finden

Yogastil: Ashtanga-Yoga

Weitere Interviews auf yogaservice.de

Weitere Artikel zu Ashtanga-Yoga