Gemeinsam für einen guten Zweck: World Yoga Day 2011

Am 30. Januar 2011 findet zum fünften Mal der World Yoga Day (WYD) statt. Yogaschulen, Yogis, Yoginis und Interessierte auf der ganzen Welt sind aufgerufen, das Charity-Projekt für den Schutz und die Verbesserung von Menschenrechten zu unterstützen. Das Engagement und alle Spenden gehen dieses Mal an der Organisation Unicef für ein Trinkwasserprojekt in Äthiopien. Yogaservice.de ist Medienpartner des WYD.

Seit 2007 üben viele Yogabegeisterte weltweit jedes Jahr im Januar am World Yoga Day (WYD) für gute Zwecke. Initiatorin des WYD ist die Berliner Regisseurin und Yogalehrerin Samira Radsi. Mit ihrer tatkräftigen Unterstützung kamen zum Beispiel allein im letzten Jahr 27.000 Euro an Spendengeldern für Ärzte ohne Grenzen zusammen. 

Jedes Jahr sucht Samira Radsi nach passenden Projekten und Organisationen, die sie mit dem WYD unterstützen kann. "Das ist gar nicht so einfach wie man denkt", sagt Radsi. "Oft behindern administrative Prozesse und die Struktur der Wohltätigkeits-Organisationen, dass es zu einer Zusammenarbeit kommt."

Für 2011 fiel die Entscheidung für das Unicef-Projekt "Sauberes Wasser rettet das Leben" in Äthiopien. Auch wenn alle von globaler Erwärmung und CO2 Reduzierung sprechen: Wasser ist eine begrenzte und bedrohte Ressource, von der die ganze Welt betroffen ist. Allerdings bekommt die Bevölkerung der Industrienationen kaum etwas davon mit, da der Fluss aus dem Wasserhahn unerschöpflich scheint. In einer anderen Realität befinden sich Entwicklungsländer wie Äthiopien, die nicht nur von chronischem Wassermangel, sondern auch zusätzlich von schlechter Trinkwasserqualität betroffen sind. Rund 60 Prozent der Bevölkerung haben nicht ausreichend sauberes Wasser zum Leben. 80 Prozent aller Krankheiten bei äthiopischen Kindern sind auf verunreinigtes Wasser und mangelnde Hygiene zurückzuführen. Durchfallerkrankungen sind eine ernstzunehmende Folge dieser Zustände und Ursache für die Hälfte aller Todesfälle bei Kindern unter fünf Jahren.

Unicef nutzt die Spendengelder aus dem WYD, um Brunnen zu bauen, Schulen und Gesundheitsstationen mit Latrinen (Sanitärvorrichtungen) zu versehen und die Bevölkerung über die wichtigsten Hygieneregeln sowie den Umgang und die Pflege von Trinkwasser- und einrichtungen zu informieren. Seit 1946 setzt sich das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen weltweit dafür ein, um Kinderrechte für jedes Kind zu verwirklichen und die Lebenssituation zu verbessern.

Mit Yoga, Meditation oder Gesang das Projekt unterstützen

Für den WYD am 30. Januar 2011 freut sich das Organisationsteam auf weitere teilnehmende Lehrende und Schulen, die eine Yoga- oder Meditationsklasse auf Spendenbasis anbieten. Lokale Koordinatoren unterstützen bei Fragen und stellen Werbematerialien zur Verfügung. Aktuell haben sich bereits über 100 Schulen aus 24 Ländern registriert.

Online-Registrierung und weitere Informationen findet Ihr auf der WYD-Webseite.

© Foto auf der rechten Seite: Unicef

 

Zum Thema

Offizielle Webseite: World Yoga Day

Übersicht der teilnehmenden Yogaschulen und -lehrer

Weitere Informationen über das Unicef-Trinkwasserprojekt in Äthiopien