Nachschlagewerk von B.K.S. Iyengar

Es gibt Yoga-Bücher, die zeitlos gültig sind und die jeder Yogalehrer im Schrank stehen hat – oder haben sollte. Sie verdienen neben neuen Büchern unsere Aufmerksamkeit. Zu dieser Reihe zählt yogaservice auch die wissenschaftliche Katalogisierung aller Asanas, das Nachschlagewerk für alle Zweifelsfälle von B.K.S. Iyengar: „Licht auf Yoga“.

"Licht auf Yoga" ist der Duden des Yoga, für alle die es ganz genau und detailliert wissen möchten. Yoga erhält hier in aller Deutlichkeit den Charakter einer Wissenschaft. Entsprechend seziert der Autor jede Übung auf dem Labortisch und macht ihre so ihren Aufbau transparent. Das Buch enthält mehr als 200 Yoga-Haltungen und verschiedene Atemübungen. 600 Fotos sollen demonstrieren, dass die Übungen auch ohne den Meister B.K.S. Iyengar erlernt und ausgeführt werden können. Allein die Vorstellung, wieviel Disziplin der Yogameister unter Beweis stellte, als er sich monatelang in diesen teils sehr anspruchsvollen Haltungen Tag für Tag fotografieren ließ und diese in allen Details und Varianten beschrieb, flößt Respekt ein. Er schuf damit einen Katalog, der für Yogalehrer aller Stlle zum Bezugspunkt wurde.

Die Darstellung der Asanas erreicht ein beachtliches Niveau. Einigen Übungen wie zum Beispiel Kandasana (Abb. 471) oder Yoga-Dandasana (Abb. 456) sind so ambinitioniert, dass sie selbst manch Fortgeschrittenem unerreichbar scheinen. Aber nun gut, Yoga kann man ja ein ganzes Leben praktizieren und den 300-Wochenplan gibt´s im Buch-Anhang gleich inklusive.

Die erste Auflage erschien auf Englisch bereits im Jahr 1965 mit einem Geleitwort des berühmten Violinisten und Dirigenten Yehudi Menuhin, der ein leidenschaftlicher Schüler von Iyengar war. Das Lehrbuch in deutscher Sprache ist seit 1966 im Fischer Verlag / O.W. Barth erhältlich und gilt als Klassiker der Hatha-Yoga-Literatur, der in keiner privaten Yoga-Bibliothek fehlen sollte. 

Der 1918 in Indien geborene B.K.S. Iyengar hat das Buch seinem großen Lehrmeister und Guru T. Krishnamacharya gewidmet, mit dem er ab seinem 18. Lebensjahr für mehrere Jahre lernte. Er verfeinerte das ihm überlieferte Wissen und entwickelte im Laufe der Zeit seine eigene Hatha-Yoga-Methode mit dem Namen Iyengar-Yoga. In seiner Lehre legt man besonderen Wert auf die korrekte Körperausrichtung. Schüler, denen es an Kraft und Biegsamkeit fehlt, bringen Lehrer in der Tradition von Iyengar mit Hilfsmitteln wie Klotz, Gurt und Decken in die exakte Position. 

 

Ebenfalls empfohlenes Standardwerk: Yoga Sutra, erläutert von Desikachar

Grundlagenwissen über Yogageschichte und Yogaszene: Stammbaum des Yoga von Mathias Tietke

 

Preis: 
€35.00
Ausführung: 
Gebundene Ausgabe, 464 Seiten mit 600 Abbildungen
Verlag: 
O.W. Barth bei Scherz