Jivamukti-Yoga

Who is Patrick Broome

Patrick Broome (*1968, Kulmbach/Deutschland) ist promovierter Psychologe und hat zwei abgeschlossene Yogalehrer Ausbildungen (Jivamukti-Yoga und Sivananda-Yoga). 2003 eröffnete er gemeinsam mit Gabriela Bozic das erste Jivamukti-Yoga Studio in München.

Filmtipp: Yoga ist eine Reise

Yoga ist – ja, was ist eigentlich Yoga? Eine Erfahrung, so viel steht fest. Und diese Erfahrung beschreibt jeder Übende etwas anders. In „Yoga is – a transformational journey“ erzählt die New Yorker Journalistin Suzanne Bryant, was Yoga nach einem tiefen Schicksalschlag aus ihr machte. Auf ihrer Entdeckungsreise trifft sie viele große, inspirierende Lehrer. Yogaservice.de hat sich den Film angesehen.

Interview: mit Patrick Broome

Patrick Broome – promovierter Psychologe, leidenschaftlicher Yogi und Familienvater gehört zu den faszinierendsten Yogalehrern im Land. Und zwar nicht nur wegen seiner wunderbarer Jivamukti-Yoga-Workshops und seiner Arbeit mit Leistungssportlern, darunter mit den Spielern und Ex-Spielern der Fußballnationalmannschaft. Seine Haltung im Umgang mit seinem Krebs macht ihn auch zum ethischen Vorbild. yogaservice.de sprach mit ihm über Yoga, Sportpsychologie und das, was unsere Zeit heute auszeichnet.

Buchpremiere: Yoga & Vegetarismus von Sharon Gannon

Vegetarismus oder eine vegane Lebensweise hat für viele Menschen der weltweiten Yoga-Community eine besondere Bedeutung. Seit fast 3000 Jahren steht „Ahimsa“ im Yoga für Gewaltlosigkeit und Mitgefühl für alle Lebewesen. 2008 veröffentlichte die Jivamukti-Begründerin Sharon Gannon ihr Plädoyer für eine „tierlose“ Ernährung in dem Buch „Yoga & Vegetarism“. Nun liegt es in deutscher Übersetzung beim Theseus Verlag vor. Morgen wird die Autorin das Buch in Berlin vorstellen.

Yoga-Festival Berlin 2010 in Bildern

Light your Fire – so lautete das Motto des 6. Yoga-Festivals am vergangenen Wochenende in Berlin. Und die Sonne brannte ordentlich. Feuer und Hitze als Essenz des Lebens, dieses Thema griffen einige Yogalehrer in ihren Workshops auf; entfachten das innere Feuer mit Power-Breathing wie der 100 Jahre alte Swami Yogananda, der die Herzen im Sturm eroberte, mit Kirtan wie Dave Stringer und seine Band, die das großen Zelt zum Kochen brachten oder David Lurey, der zum Abschluss seiner Klasse Gitarre spielend "Light my Fire" der Doors anstimmte.

Standardwerk: Befreiung durch Jivamukti-Yoga

Dieses Buch steht aus zwei Gründen bei vielen westlichen, modernen Yogaübenden im Buchregal: Erstens ist es gut. Es erklärt Theorie und Praxis eines Yoga, das sich auf die Lebenskultur einer Industriegesellschaft anwenden lässt. Zweitens hat Sting das Vorwort dazu geschrieben. Das liest sich harmlos, gehört aber zum Lektürekanon in manchen Yogalehrerausbildungen.

Interview: 4 Fragen an David Life und Sharon Gannon

Jivamukti-Yoga verbinden viele nicht nur mit einer fließenden, dynamischen Asana-Praxis, sondern auch mit New York, Musik, einer großstädtischen, kreativen Community und einer Mission. Ende 2009 besuchten die Gründer dieses Stils Sharon Gannon und David Life die deutschen Anhänger. Yogaservice traf die beiden im Jivamukti-Yoga Studio Berlin und sprach mit ihnen über ihren Stil, das Verhältnis von Yoga und Kunst und über die Zukunft.

Deutschland im Jivamukti-Flow

David Life und Sharon Gannon tourten November und Dezember 2009 durch Deutschland, ein Pflichttermin für die Jivamukti-Szene hierzulande. Der erste Gastgeber der beiden New Yorker war Power Yoga Germany in Hamburg, dann die Berliner Studios Home Yoga und das Ex-Yogaloft – heute Jivamukti Yoga Berlin. Sie verlagerten die Workshops in das großräumige Fotostudio Delight (Backfabrik), genug Platz also für bis zu 170 Teilnehmer. Am Samstag erhielt das Jivamukti Yoga in Berlin seinen feierlichen Segen, mit Konzert von Kelly Britton. Und schließlich reisten die richtigen Anhänger aus Hamburg und Berlin den Jivamuktis zum Tribal Gathering in München am Nikolaus-Wochenende hinterher.

Männlich durch Yoga

In Deutschland ist Yoga immer noch eine Frauendomäne. Im Schnitt liegt hier das Verhältnis zwischen Damen und Herren bei vier zu eins. Deshalb gibt es jetzt das Buch mit dem Titel „Yoga für den Mann“. Der Autor Patrick Broome genießt als Yogalehrer und Psychologe auch in der Männerdomäne Fußball Respekt. Er weiß also sehr gut, worüber und für wen er schreibt.