Yoga-Geschichte

Buchempfehlung: Yoga – nüchtern betrachtet

William J. Broad gewann als Journalist Preise, arbeitet für die New York Times und übt seit 40 Jahren begeistert Yoga, beste Voraussetzungen also für sein kritisches und dringend notwendiges Buch darüber, was Yoga kann – und was es nicht kann. Er räumt mit falschen Marketingbehauptungen auf und eröffnet damit die Chance, Yoga neu und gewinnbringender zu erleben. Katrin Knauth hat es für yogaservice.de gelesen.

Für Yoga-Nerds: Yoga als „transnationales“ Projekt

Es gibt eine sehr beliebte Art, Yoga zu erklären, und die geht so: Die Methode ist viele tausend Jahre alt, kommt aus Indien und bringt „Körper, Geist und Seele“ in Einklang. Das stimmt nur halb. Sie ist erst gut hundert Jahre alt, entstand im Zusammenspiel von Ost und West und ihr Nutzen ist Auslegungssache. Auch das ist wahr, wie Mark Singletons in seiner präzisen Studie „Yoga Body“ zeigt.