Wechseljahre

Interview: Fünf Fragen an Lucia Nirmala Schmidt

Lucia Nirmala Schmidt verbindet man eigentlich mit einem inzwischen recht bekannten Fusion-Stil: Chi-Yoga – mit Chi (Qi) aus der chinesischen Kultur für Energie oder Atem, in Verbindung mit dem Konzept der Meditation in Bewegung moderner Vinyasa-Flow-Linien. So leicht aber lässt sich die Schweizerin nicht in eine Schublade packen. Tanja Gradl sprach für yogaservice.de mit über ihr über ihren neuen Fokus: den Change Yoga.

Hormon-Yoga

Hormon-Yoga bzw. Hormonelle Yoga-Therapie für die Wechseljahre wurde von der Brasilianerin Dinah Rodrigues entwickelt. Ausgehend von verschiedenen Impulsen hat sie eine spezielle Übungsreihe für die Balance des weiblichen Hormonhaushaltes entwickelt. Die Positionen sollen positive Effekte auf z.B. Wechseljahre-Beschwerden und Zyklusstörungen haben. Ihr Standardwerk zu dem Thema erschien 1998, seit 1993 leitet sie Seminare, Workshops und Fortbildungen.

Mit „Change-Yoga“ durch die Wechseljahre

Die Zeitschrift Brigitte Woman widmet in der Juni-Ausgabe 2009 ein größeres Feature zu Yogaübungen für Frauen in der Lebensmitte und in den Wechseljahren vor.