Videos

Vor der Kamera: Kirtan-Legende Krishna Das

Seine Konzerte sind heute ausverkauft, sein bewegtes Leben wurde verfilmt und eines seiner Alben – was für einen Kirtan-Sänger wirklich ungewöhnlich ist – für den Grammy nominiert: Der Amerikaner Krishna Das begann in den Sechzigerjahren mit Bhakti-Yoga, lebte drei Jahre bei dem legendären Guru Neem Karoli Baba (Maharaj-ji) in Indien, erlebte schwere Krisen und löste nach zwei Jahrzehnte sein Versprechen an den Maharaj-ji ein und begann „zu singen“. Wir sprachen mit ihm über Kirtan, Gurus, das Ego und den besten Weg, das eigene Herz friedvoll werden zu lassen.

Interview mit Patrick Broome: Yoga, Sport und warme Hände

Patrick Broome – promovierter Psychologe, leidenschaftlicher Yogi und Familienvater gehört zu den faszinierendsten Yogalehrern im Land. Und zwar nicht nur wegen seiner wunderbarer Jivamukti-Yoga-Workshops und seiner Arbeit mit Leistungssportlern, darunter mit den Spielern und Ex-Spielern der Fußballnationalmannschaft. Seine Haltung im Umgang mit seinem Krebs macht ihn auch zum ethischen Vorbild. yogaservice.de sprach mit ihm über Yoga, Sportpsychologie und das, was unsere Zeit heute auszeichnet.

Interview mit Young-Ho Kim: „Yoga ist Freude“

Young-Ho Kim ist mit Kampfkunst, Zen-Buddhismus und asiatischen Philosophien aufgewachsen. 2007 eröffnete er mit seinem Bruder das erste Inside Yoga Studio in Frankfurt. Nach Gründung einer Ausbildungsakademie und dem zweiten Studio folgt im Herbst sein neues Projekt: Eine zweitägige Yogakonferenz in der Mainmetropole. Wir sprachen mit ihm über Yoga, seinen Stil, Kampfkunst und was ihn inspiriert.

Vor der Kamera: Patricia Thielemann, Spirit Yoga

Patricia Thielemann verkörpert mit Spirit Yoga einen zeitgenössischen Vinyasa-Stil, der spirituelle Verwurzelung und ein erfülltes, weltliches Leben gleichermaßen anstrebt. Wir begleiteten die erfolgreiche Yogalehrerin bei ihrem Retreat im 5-Sterne-Hotel Le Merdien Khao Lak Beach & Spa Resort, rund 70 Kilometer nördlich von Phuket (Thailand). Dabei ergab sich die Gelegenheit, mit ihr über ihren Yogastil, Erleuchtung und Luxus zu sprechen.

Vor der Kamera: Shubha und Sribhashyam

Sechs Kinder hatte der Yogameister T. Krishnamacharya, der mit seiner Schule die Grundlage für viele moderne Yogastile legte, darunter auch die im Westen beliebten Vinyasa-Stile wie Jivamukti und Vinyasa-Flow. Die Kinder wuchsen in einer Umgebung auf, in der Yoga ganz selbstverständlich war, unter ihnen auch Shribhashyam und Shubha. Sie besuchten anlässlich der Kinopremiere der Dokumentation „Der atmende Gott“ Berlin – eine Gelegenheit für uns, mit ihnen über ihren Vater, Vinyasa und das Wesen des Yoga zu sprechen.

Vor der Kamera: R. Sriram über Yoga, Selbst und Ego

R. Sriram entstammt einer indischen Brahmanenfamilie und lebt seit den Achzigerjahren in Deutschland. Hierzulande gehört er zu den erfahrensten Yogalehrern und ohne Zweifel besten Kennern der Yogaphilsophie. Bei seinem letzten Besuch der Berliner Yogaszene provozierte er bei einem Vortrag mit der These, Psychotherapie und Yoga mache das Ego nicht weicher, sondern größer. Wir sprachen mit ihm danach über Yoga in Indien und Deutschland. Dabei erklärte er uns, dass der Mensch zwei Selbste hat – beide seien wichtig.

Vor der Kamera: Richard Hackenberg über Pranayama

Es heißt, wenn man einige Zeit Asanas ausgiebig geübt habe, wachse automatisch das Interesse an Pranayama. Aus unserer eigenen Erfahrung und der unserer Freunde können wir das bestätigen. Nur dass es in Deutschland leider (noch) recht wenige Yogalehrer gibt, die wirklich profunde Erfahrung mit der Ausführung und Wirkung von Atemübungen mitbringen. Der Münchner Richard Hackenberg gehört definitiv zu ihnen. Entsprechend großes Interesse finden seine Workshops. Wir trafen ihn auf der diesjährigen Yoga Conference Germany in Köln, wo wir mit ihm über Pranayama, moderne Atemtherapie, seinen Yogaweg und starke Gefühle beim Üben sprachen.

Vor der Kamera: Fünf Fragen an Shubhraji

Auf der diesjährigen Yoga Conference Germany in Köln gehörte sie zu den interessantesten Referentinnen, beim Yogafestival Berlin jetzt am Wochenende wird sie noch einmal unterrichten: Shubhraji, gebürtige Inderin, quirlige New Yorkerin und Vedantalehrerin. Sie schlug mit 13 den spirituellen Weg ein und studierte 20 Jahre lang bei Vedanta-Meister Chinmajananda, dessen Porträt auf keinem ihrer Vorträge fehlen darf. Vedanta gehört wie Yoga zu den klassischen sechs philosophischen Systemen Indiens. Bis heute beeinflussen sie sich gegenseitig. Lauscht man Shubhraji, wird die uralte nondualistische Weltsicht des Vedanta modern und spannend. Wir sprachen nach ihren Workshops bei Home Yoga in Berlin mit ihr über Unterschiede und Gemeinsamkeiten zum Yoga, über das Alignment des Geistes und ihr Vertrauensverhältnis zum Universum.

Vor der Kamera: Fünf Fragen an Rusty Wells

Rusty Wells gehörte im vergangenen Jahr mit seinem Urban Bhakti Flow Yoga zu den interessanten Entdeckungen auf der Yoga Conference Germany in Köln. Seine herausfordernden und mit Überraschungen gespickten Klassen verlangten von den Teilnehmern einiges an Kraft und Gelassenheit – und machten sie glücklich. Jetzt kommt der Lehrer und Studioinhaber aus San Fransisco wieder nach Deutschland, für Workshops im Juni bei Spirit Yoga in Berlin und dem Jivamukti Yogaloft in München. Wir unterhielten uns mit ihm über großstädtischen Yoga, Überraschungen und die Kraftanstrengungen für den inneren Frieden.

Vor der Kamera: Fünf Fragen an David Lurey

David Lurey ist in der ganzen Welt zuhause. Obwohl der junge Amerikaner aus San Francisco ständig zwischen seinen Retreats und Workshops auf der ganzen Welt unterwegs ist, darunter häufig in Brasilien und Südeuropa, wirkt er geerdet und wie immer unter Freunden. Zur Yoga Conference in Köln kommt er endlich wieder nach Deutschland. Sein letzter Besuch liegt nämlich schon eine Weile zurück: Wir trafen ihn letztes Jahr auf dem Yoga Festival in Berlin und plauderten mit ihm über seinen Yoga zwischen Vinyasa, Partner-Yoga und ökologischen Aktivismus, über die gesundheitlichen Risiken beim Kampf um die Natur und Bob Marley.