Tripada Akademie

Eigentlich müssen Yogastudios keine Umsatzsteuer bezahlen

Es hat sich bei den Finanzämtern so eingeschlichen, dass Yogalehrer Umsatzsteuer für ihre Leistungen bezahlen müssen – zu Unrecht, wie die Yogalehrer der Tripada Akademie finden. Nach deutschem, vor allem aber nach europäischem Recht, seien Dienste der gesundheitlichen Vorsorge steuerbefreit. Die Belastung könnten Yogalehrer zudem in „bedrohliche finanzielle Schieflagen“ bringen, schreibt der Leiter der Tripada-Akademie, Hans Deutzmann, in einer Pressemitteilung.