Reinhard Gammenthaler

Mudra

Mudra, f., sanskrit für „Siegel“ begegnet dem Yogaübenden meistens in seiner Bedeutung als Handgeste. Bekannte Beispiele sind die gefalteten Hände im Anjali-Mudra und das Jnana-Mudra (auch Chin-Mudra genannt), bei dem die Spitzen von Daumen und Zeigefinger aufeinander liegen.

Hatha-Yoga pur: Interview mit Reinhard Gammenthaler

This is the Alt text

Guter Yoga ist einer, dessen Wirkung stimmt. Der Schweizer Reinhard Gammenthaler jedenfalls suchte lange, bis er etwas Gutes fühlte. Er fand das in einem sehr ursprünglichen Hatha-Yoga, auf den er sich vor gut 30 Jahren einließ – und zwar bemerkenswert kompromislos. Wir sprachen mit ihm über seine Praxis, Afrika und Sexualität.

Yoga Journal 03 2011: Glücklich und frei sein

Das zentrale Thema der neuen Ausgabe des Yoga Journals ist zwar vegane Ernährung, aber eigentlich geht es um ein stressfreies, friedliches Miteinander – viele Artikel zeigen, wie eng das eine mit dem anderen zusammenhängt. Zudem gibt es inspirierende Interviews mit großen Yogis und einen Erfahrungsbericht zum etwas anderen, originalen Ashtanga-Stil.

Interviews mit Yogalehrenden: Anna Trökes' sieben Schätze

Das Geheimnis des Yoga liegt im Menschen, genauer: im Yogameister. Früher gaben die Meister dieses Geheimnis nur mündlich an handverlesene Schüler weiter. Auch heute geht vom gesprochenen Wort des Meisters eine besondere Kraft aus – deshalb sind Interviews mit ihnen so schön. Anna Trökes sprach mit sieben Meistern und präsentiert sie in ihrem neuesten Buch als „die sieben Schätze des Yoga".