Rückbeugen

Rückbeuge

Rückbeugen im Yoga dehnen insbesondere die Vorderseite des Körpers (Brust-, Bauch-, Lendenmuskel und Oberschenkel, Leisten) und stärken intensiv die Rückenmuskulatur (vor allem Schulterbereich und oberer Nacken). In den einzelnen Übungen wird die Wirbelsäule mobilisiert und flexibilisiert. Rückbeugen können mehr Weite im Brustkorb schaffen, energetisierend wirken und werden vielfach auch als "Herzöffner" bezeichnet.

Hinweise

Den Sommer genießen mit Yoga

This is the Alt text

Das Yogaservice-Team verabschiedet sich in eine kleine Sommerpause. Damit die kommenden Wochen wunderschön werden, haben wir für euch eine Auswahl an Sommer-Angeboten zusammengestellt. Viele Yogalehrende und -studios bieten besondere Aktivitäten während der Sommermonate an. Wem das Wetter in Deutschland zu unstet ist, sollte die Festivaltipps in Europa und Kalifornien prüfen. Lasst es euch gut gehen!

Shalabhasana - Heuschrecke

Sanskrit Name: Shalabhasana (Shalabha = Heuschrecke)
Name: Heuschrecke
Kategorie: Rückbeuge; liegende Position

Asana des Monats: Shalabhasana und weniger ist (manchmal) mehr

Shalabhasana gilt im Yogaunterricht als eine der grundlegenden Rückbeugen - shalabha bedeutet Heuschrecke. Im Vergleich zu anderen Yogahaltungen (asanas) erscheint shalabhasana als nicht so glamourös und sexy, da körperlich kaum etwas Großartiges passieren zu scheint. Ein Trugschluss findet Yogalehrer Detlev Alexander, der den Reiz dieser asana des Monats beschreibt.

Asana des Monats: Der Tänzer und die Organe der Aktion

Durch die Wirbelsäule fließt Energie, unterstützt durch die Aktion unserer Arme und Beine. Die stehen für den Umgang mit der Welt. Das Zusammenspiel zwischen Extremitäten und Wirbelsäule können wir gut im Natarajasana, dem Asana des Monats, üben. Yogalehrer Detlef Alexander beschreibt den Geist des Tänzers.

Natarajasana - Der Tänzer

Sanskrit Name: Natarajasana (Nata = Tänzer, Raja= Herr und König)
Name: Der Tänzer
Kategorie: Balance, Rückbeuge

Praxis

Asana des Monats: Ushtrasana und der Psoasmuskel

In der Yogahaltung Ushtrasana (Kamel) wölbt sich die Brust zu einem Hügel und streckt die gesamte Vorderseite des Körpers. Die Position zählt zu den Rückbeugen im Yoga und eignet sich auch gut für Anfänger. Der Psoas-Muskel spielt eine wichtige Rolle in der Vorbereitung und Ausübung von Ushtrasana. Yogalehrer Detlev Alexander erklärt, worauf es ankommt.

Ushtrasana - Kamel

Sanskrit Name: Ushtrasana (Ushtra = Kamel)
Name: Kamel
Kategorie: Rückbeuge, knieende Position

Praxis

Asana-Forschung: Bei Richard Freeman nachgefragt

This is the Alt text

Für unsere Interviewreihe zu Entstehung und Veränderung der Asanas sprach yogaservice.de mit dem international wirkenden und renommierten Ashtanga-Yogalehrer Richard Freeman anlässlich eines wunderbaren, siebentägigen Workshops im Ashtanga Yoga Berlin. Seine Antworten sprudelten nur so aus ihm hervor und waren voller spannender, erhellender Informationen, die wir euch nicht vorenthalten können. Hier also das große Richard-Freeman-Interview in nahezu ungekürzter Fassung.

Asana des Monats: Königstaube und Sanftmut

In der vollen Stellung von Eka Pada Rajakapotasana (Königstaube) berührt der Fuß des Yogis den eigenen Kopf. Der Kopf gilt im Yoga sowohl als Sitz der Erkenntnis als auch des Egos. Die Praxis ermöglicht uns eine Auseinandersetzung mit der Ichbezogenheit. Yogalehrer Detlev Alexander beschreibt wie Sanftmut helfen kann, sich tiefer in die asana des Monats und die Erfahrungen hinein zu begeben.