Ken Wilber

Integral

Integral bezeichnet (im Unterschied zu „integrativ“) ganz allgemein die Eigenschaft, Bestandteil eines Ganzen zu sein. Dem Begriff begegnet man nicht nur in Mathematik und Technik, sondern auch zunehmend in Yoga und spiritueller Philosophie.

Yoga-Philosophie

Mit Yoga-Philosophie im weiteren Sinne meint man den umfangreichen, in sich teils widersprüchlichen geistigen Überbau zur Yoga-Praxis, der sich je nach Traditionsverständnis religiös, philosophisch-wissenschaftlich oder körperorientiert-anatomisch darstellt. Im engeren Sinne beschreibt sie die geistigen Voraussetzungen für den Zustand des Yoga.

Buchtipp: Gott 9.0 – Spirituelle Zukunft in Farbe

Dieses Buch tickt seit 2010 wie eine Zeitbombe. Die spirituelle Avantgarde hält mit „Gott 9.0“ endlich die Übersetzung der komplexen Integralen Theorie in eine anschauliche und allgemein verständliche Darstellung in der Hand. Der Weg in den Mainstream wäre also frei. Für Yogalehrer gehört das Buch aber schon jetzt zur Pflichtlektüre, findet Till Schröder.

Der nächste Schritt: Einführung in die integrale Denke

„Integral“ hat gute Chancen, einmal ein schillerndes Modewort wie „postmodern“ zu werden. Noch aber sind integrale Philosophen intellektuelle Subkultur, Vorwärtsdenker, eine seltene Kombination aus realistisch und optimistisch. Meditation und Yoga spielen hierbei eine wichtige Rolle. Das Standardwerk „Integrales Bewusstsein" eignet sich sehr gut als Einführung. Es liegt endlich in deutscher Übersetzung vor.

Was zum Bleep wissen wir überhaupt?

Ein Ding kann nicht gleichzeitig an verschiedenen Orten sein, das finden wir alle logisch – nur nicht die härteste aller Wissenschaften, die Quantenphysik. In ihrer Welt ist alles möglich und der Beobachter ein Gott. Zumindest wurde die Dokumentation „Bleep“ mit dieser Vorstellung zum Kult. Am kommenden Wochenende findet in Berlin der dritte Kongress zum Film statt.

Integrale Salons: Yoga für Intellektuelle

Eigentlich misst man einen Geist hierzulande daran, wie gut er präzise zwischen richtig und falsch unterscheiden kann. Das entspricht der wörtlichen Bedeutung von „kritisch“. Nun aber wird in „Integralen Salons“ im ganzen Land ein philosophisches System diskutiert, das aus Widersprüchlichem das Gemeinsame herausarbeitet. Vordenker ist der Amerikaner Ken Wilber. Er hebt die Trennung zwischen philosophischer Theorie und Praxis auf. Seine Ansätze finden auch bei Barak Obama Gehör.