Italien

Essen, meditieren und Liebe finden mit Julia Roberts

This is the Alt text

Eines vorweg: In der Verfilmung des Romans „Eat Pray Love“ rollt Julia Roberts nur einmal eine staubige Yogamatte aus – und das war es dann auch schon weitestgehend zum Thema Yoga. Natürlich sehen wir Roberts immer mal wieder im Meditationssitz, und sie ist auf der Sinnsuche. Doch die Hollywood-Produktion, die am 23. September in die deutschen Kinos kommt, lebt vor allem von ihren Bildern und der Musik. Yogaservice.de hat sich den Film schon angesehen.

Weltreise zu sich selbst: Beststeller Eat Pray Love

So gut kann eine Krise enden. Die New Yorkerin Elizabeth Gilbert bricht aus einem verkorksten Liebesleben und heftigen Depressionen zu einer Reise nach Italien, Indien und Indonesien auf. In den drei Kulturen erlernt sie die Fähigkeit, glücklich zu sein und findet schließlich die große Liebe. Die intensiven Erfahrungen schrieb die Journalistin auf und erreicht damit seit 2006 ein Millionenpublikum.

Sonnengrüße unter Sonnenanbetern

Yoga Retreats sind schön, aber manchmal außer Reichweite. Ich verbrachte die Ferien mit Frau, Kind und Schwiegereltern am Meer im familienfreundlichen, touristischen Jesolo, nicht weit von Venedig. Flacher Sandstrand, viele Hotels, sehr viele Menschen. Jeden Morgen übte ich hier als einziger Yogi umgeben von Wasser auf einem langen Steg. Nicht Hitze und wogende Fixpunkte, sondern das Ego spielte mir dabei die größten Streiche.