Hands-on

Berühren erwünscht: Buch über Hands-on im Yoga

„Hands on“ nennt man die Hilfestellungen, wenn der Yogalehrende  am Schüler Hand anlegt. Dabei geht es nicht immer um Korrektur einer falschen Ausführung. Der Lehrer kann so auch das Erlebnis des Asanas intensiver machen. Yogalehrerin und Grafikdesignerin Nadezhda Georgieva hat dazu ein übersichtliches Buch im peppigen Design entwickelt.

Yoga aktuell 05 2010: Yoga als Heilkunst

Yoga tut gut. In bestimmten Fällen allerdings geht man besser nicht in eine Klasse, sondern zu einem Yoga-Therapeuten. Der geht in Einzelstunden auf den Patient ein und kann so ein persönliches Übungsprogramm gegen bestimmte Leiden entwickeln. Die neue Yoga aktuell widmet diesem Thema ein Dossier. Die Ausgabe liegt jetzt in den Kiosken.

Asana-Forschung: Bei Richard Freeman nachgefragt

This is the Alt text

Für unsere Interviewreihe zu Entstehung und Veränderung der Asanas sprach yogaservice.de mit dem international wirkenden und renommierten Ashtanga-Yogalehrer Richard Freeman anlässlich eines wunderbaren, siebentägigen Workshops im Ashtanga Yoga Berlin. Seine Antworten sprudelten nur so aus ihm hervor und waren voller spannender, erhellender Informationen, die wir euch nicht vorenthalten können. Hier also das große Richard-Freeman-Interview in nahezu ungekürzter Fassung.

Gut gehalten: DVD von Meridian-Yogi Daniel Orlansky

Daniel Orlansky und seine Partnerin Jennifer Yarro haben eine DVD zum Thema „Hands-On“ veröffentlicht. Das ist insofern eine kleine Sensation, als Orlansky nicht nur ein erfahrener Yogalehrer ist, sondern auch in Shiatsu und Thai-Yoga-Massage ausgebildet ist. Hilfestellungen gelängen nur dann, so der Klappentext, wenn sie feinfühlig und mit „Metta“ (Sanskrit für liebende Güte) ausgeführt werden.