Hüftöffner

Gomukhasana - Kuhkopf-Sitz

Sanskrit Name: Gomukhasana (Go = Kuh, Mukha = Gesicht)
Name: Kuhkopf-Sitz
Kategorie: Hüftöffner
, sitzende Position

B.K.S. Iyengar beschreibt in Licht auf Yoga, dass Gomukha einen Menschen bezeichnet, dessen Gesicht dem einer Kuh ähnelt - oben breit und unten schmal.

Asana des Monats: Agni Stambhasana und Achtsamkeit der Gefühle

Eines muss man fordernden Asanas wie der doppelten Taube lassen: Sie erzeugen ein Feuerwerk an Empfindungen und Gefühlen. Deren Beobachtung macht aus Gymnastik Yoga. Hierbei erfährt der Übende Gefühle als Sinnesorgan, wie Yogalehrer Detlev Alexander in unserem Asana des Monats erläutert.

Agni Stambhasana - Doppelte Taube

Sanskrit Name: Agni Stambhasana
Name: Doppelte Taube
Kategorie: Hüftöffner, Vorbeuge 

Hanumanasana - Spagat

Sanskrit Name: Hanumanasana (nach dem Anführers der Affen "Hanuman" benannt; erinnert an seine gewaltigen Sprünge aus der indischen Mythologie.)
Name: Spagat
Kategorie: sitzende Position

Asana des Monats: Baddha Konasana und Nicht-Anhäufen

Wir vergessen gerne, dass wir eigentlich schon alles haben, was wir brauchen, um rundum glücklich und zufrieden zu sein. Meist neigen wir dazu, mehr und immer „besser“ werden zu wollen, sei es bei Arbeit, Familie, Geld – oder beim Yoga. Das macht unglücklich. Yogalehrer Detlev Alexander erklärt, wie man mit Baddha Konasana eine gesündere innere Haltung üben kann.

Baddha Konasana - Schmetterling (sitzend)

Sanskrit Name: Baddha Konasana (Baddha = gebunden, geschlossen, kona = Winkel)
Name: Geschlossener Winkelsitz, Schmetterling, Schuster
Kategorie: Vorbeuge, sitzende Position

Asana des Monats: Visvamitrasana

Wann immer seine Heiligkeit der Dalai Lama bei einem großen Event auftritt, setzt er früher oder später eine mönchsrobenrote Schildmütze auf, um sich gegen das grelle Scheinwerferlicht zu schützen. In dieser Handlung steckt eine Lehre: Seine Heiligkeit geht mit der Situation, so wie sie ist. Auch bestimmte Asanas wie die, die den Namen des Weisen Vishvamitra trägt, fordert viele von uns zu einem kreativen Umgang auf.

Asana des Monats: Königstaube und Sanftmut

In der vollen Stellung von Eka Pada Rajakapotasana (Königstaube) berührt der Fuß des Yogis den eigenen Kopf. Der Kopf gilt im Yoga sowohl als Sitz der Erkenntnis als auch des Egos. Die Praxis ermöglicht uns eine Auseinandersetzung mit der Ichbezogenheit. Yogalehrer Detlev Alexander beschreibt wie Sanftmut helfen kann, sich tiefer in die asana des Monats und die Erfahrungen hinein zu begeben.

Urdhva Prasarita Eka Padasana - Stehender Spagat

Sanskrit Name: Urdhva Prasarita Eka Padasana (Urdhva = oben , Prasarita = gespreizt, eka= ein, pada= Fuß)
Name: Stehender Spagat
Kategorie: Vorbeuge, stehende Position, Hüfte