Eat Pray Love

Essen, meditieren und Liebe finden mit Julia Roberts

This is the Alt text

Eines vorweg: In der Verfilmung des Romans „Eat Pray Love“ rollt Julia Roberts nur einmal eine staubige Yogamatte aus – und das war es dann auch schon weitestgehend zum Thema Yoga. Natürlich sehen wir Roberts immer mal wieder im Meditationssitz, und sie ist auf der Sinnsuche. Doch die Hollywood-Produktion, die am 23. September in die deutschen Kinos kommt, lebt vor allem von ihren Bildern und der Musik. Yogaservice.de hat sich den Film schon angesehen.

„Eat Pray Love“ mit Julia Roberts verfilmt

Der Beststeller „Eat, Pray, Love“ von Elizabeth Gilbert kommt als Film in die Kinos. Die Hauptrolle spielt Julia Roberts. Ob der Film über die Reise der amerikanischen Journalistin nach Italien, Indien und Bali auch die Themen Yoga und Meditation auf interessante Art aufgreift, wird man erst am 13. August wissen, wenn der Film in den USA anläuft. Filmstart in Deutschland  ist der 23. September. In den Nebenrollen sind Richard Jenkins und Javier Bardem zu sehen.

Vorher am besten noch mit unverdorbenem Blick das Buch lesen! Zur Besprechung von Eat, Pray, Love auf yogaservice.de.