Chakra

Chakra

Ein Chakra wird als (feinstoffliches) Energiezentrum im Körper bezeichnet, das für die Regulierung von prana zuständig ist. Im Sanskrit (cakra, m., sprich: Tschakra) steht das Wort für Rad oder Kreis. Die indische Tradition betrachtet sieben Hauptchakren, die an den Kreuzungspunkten von ida, pingali und susumna nadi liegen.

Yoga-Geschichte: Hatha-Yoga

Mit seinen Ursprüngen im Mittelalter ist Hatha-Yoga die jüngste Traditionslinie der Yogakonzepte. Seine Philosophie ist von der spirituellen Anatomie des weltbejahenden, den Körper integrierenden Tantrismus geprägt.

Kurma Nadi

Kurma Nadi, sanskrit heißt bei Patanjali ein Punkt auf dem Brustbeins auf halber Strecke zwischen Halsgrube und Solarplexus. Er gehört zu den Punkten, die der Yogagelehrte in seinem Yogasutra Meditierenden als möglichen Fokus empfiehlt und steht für Stabilität.

Jivamukti: Vorbeugen sind Fokus des Monats

„Vorwärts in die Vergangenheit“, so spitzen die Jivamukti-Gründer ihren Juli-„Fokus“ zu. Wenn wir uns vorbeugen, bemerken wir unmittelbar, was wir bisher zu tun versäumt haben. Eine einseitige Lebensweise führt zu verkürzten Muskeln auf der Rückseite unseres ganzen Körpers. Hier die Gedanken von Sharon Gannon, übertragen von Petra Schönenberg.

Yoga aktuell 02 2010: Wie sich die Welt verändert

1984, 2000, 2001 – bis diese Jahre anbrachen, standen sie für eine mit gemischten Gefühlen erwartete Zukunft. Jetzt steht 2012 vor der Tür, das letzte Jahr im Maya-Kalender. Es bestimmt auch das Dossier des neuen Yoga aktuell. Unter „Weiter“ steht ein Themenüberblick.

Yoga aktuell 01 2010: Yoga in der Mitte des Lebens

Die erste Ausgabe von Yoga aktuell in diesem Jahr liegt seit vorgestern in den Kiosken. Yoga und Wechseljahre beziehungsweise das, was dieser Phase beim Mann entspricht, bilden den Schwerpunkt. Außerdem ein beeindruckendes Porträt von Richard Freemann, ein Chakren-Workshop und eine Einführung in Aromen-Therapie. Kaufen oder nicht kaufen – Yogaservice hat das Fachblatt gesichtet.